Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2014

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2014 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Denken Sie an diese Änderungen!

Datum: 19.05.2014 | Rubrik: Steuererklärung
Ab 2013 traten einigen steuerliche Änderungen in Kraft, die Sie bei der Erstellung Ihrer Steuererklärung für 2013 nicht vergessen dürfen.

Neuordnung der Veranlagungsarten für Ehepaare

Verheirateten lässt § 26 EStG ab 2013 die Wahl:
  • Entweder entscheiden sie sich für die Zusammenveranlagung und den Splittingtarif (§ 26b EStG).

  • Oder sie lassen Sich einzeln nach dem Grundtarif veranlagen. In diesem Fall rechnet der Finanzbeamte Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen sowie nach § 35a EStG begünstigte Aufwendungen für Handwerker und Hilfen in Haus und Garten dem Partner zu, der die Aufwendungen getragen hat. Es kann aber gemeinsam beantragt werden, dass bei jedem Ehepartner 50 % berücksichtigt wird (§ 26a EStG).
Voraussetzung dafür, dass Verheiratete wählen dürfen, ist, dass beide Ehepartner unbeschränkt steuerpflichtig und nicht dauernd getrennt sind. Es ist ausreichend, wenn diese Voraussetzungen für einen Teil des Jahres vorgelegen haben.

Ehegattensplitting für eingetragene Lebenspartnerschaften

Ab 2013 gilt das Ehegattensplitting auch für eingetragene Lebenspartnerschaften. Rückwirkend zum 1.8.2001 – an diesem Tag war das Lebenspartnerschaftsgesetz in Kraft getreten – müssten die entsprechenden Vorschriften des Einkommensteuergesetzes angepasst werden.

Erhöhung der Freibeträge für Ehrenämter

Ab 2013 werden die Freibeträge für ehrenamtliche Tätigkeiten angehoben:
  • Der Übungsleiter-Pauschbetrag nach § 3 Nr. 26 EStG steigt von bisher 2.100 € auf 2.400 €.

  • Die Ehrenamtspauschale nach § 3 Nr. 26a EStG wird von bisher 500 € auf 700 € angehoben.

(Quelle: Steuertipps)
 
 
 
Datensätze: 108 | Seite: 85 von 108
« zurück 82 83 84 85 86 87 88 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... viele Bundesbürger die Abgabe Ihrer Einkommensteuer- erklärung zum 31.05. vergessen ...
 

Social Bookmarks