Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2013

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2013 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Steuerlast reduzierbar

Datum: 06.06.2013 | Rubrik: Hochwasserschäden
Wer aufgrund des Hochwassers geschädigt ist, kann seine finanziellen Belastungen eventuell dadurch mildern, dass er den Fiskus mit ins Boot holt. Zwar seien Aufwendungen für Reparaturen am selbst genutzten Einfamilienhaus oder der selbst genutzten Wohnung nur sehr eingeschränkt steuerlich abzugsfähig, erläutert der Deutsche Steuerberaterverband (DStV). Aufwendungen für Wohnung, Hausrat oder Kleidung, deren Verlust beziehungsweise Beschädigung durch ein unabwendbares Ereignis, wie beispielsweise Hochwasser, verursacht werden, könnten die Steuerlast hingegen deutlich reduzieren.

Seien den Betroffenen tatsächliche finanzielle Aufwendungen entstanden – ein bloßer Schadenseintritt reiche nicht aus –, könnten diese Beträge als außergewöhnliche Belastungen im Rahmen der Steuererklärung geltend gemacht werden. Ausgenommen hiervon seien bereits von der Versicherung erstattete Beträge. Auch müsse der gesetzlich zumutbare Eigenanteil überschritten sein. Dieser sei abhängig von den gesamten Einkünften und liege bei einer Familie mit drei Kindern und einem Jahreseinkommen von 40.000 Euro bei 400 Euro.

Der DStV empfiehlt daher, auch alle weiteren in diesem Jahr anfallenden Belege, wie beispielsweise für Zahnersatz oder Ausgaben für Arzneimittel zu sammeln, um die außergewöhnlichen Belastungen möglichst «geballt» in der Steuererklärung ansetzen zu können.

Deutscher Steuerberaterverband e.V., PM vom 04.06.2013
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 231 | Seite: 99 von 231
« zurück 96 97 98 99 100 101 102 » weiter
Do., 21. Juni 2018

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2018 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... Steuerzahler mehr absetzen können als Sie glauben ...