Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2013

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2013 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Jetzt schnell noch die Zulage sichern

Datum: 19.12.2013 | Rubrik: Riester-Sparen
Die staatliche Zulage können sich Riester-Sparer für das Jahr 2011 nur noch dann holen, wenn sie ihrem entsprechenden Produktanbieter - Banken, Sparkassen, Versicherungen und Investmentgesellschaften - den Antrag auf Förderung noch bis spätestens Ende Dezember 2013 vorlegen. Ansonsten verfällt der Zuschuss. Die Zulage muss in jedem Fall beantragt werden, auch wenn die darüber hinausgehende steuerliche Förderung im Rahmen der Einkommenssteuerveranlagung gemacht werden muss. Denn die Zulagen werden von der Steuerermäßigung auch dann abgezogen, wenn sie erst gar nicht beantragt wurden.

Den Zulageantrag erhält der Anleger im Regelfall unaufgefordert vom Anbieter des Altersvorsorgevertrags. Darin sind die aktuellen Vertragsdaten bereits eingetragen. Gegebenenfalls kann es aber im Erstjahr erforderlich sein, die Sozialversicherungsnummer, die Steuernummer und die steuerliche Identifikationsnummer einzutragen, soweit sie dem Anbieter nicht bekannt sind. Weitere Angaben oder Belege sind für die Gewährung der Grundzulage regelmäßig nicht erforderlich. Die Beantragung der Kinderzulage erfolgt in gleicher Weise über den „Ergänzungsbogen Kinderzulage".

Das Versäumen der Antragsfrist für die Folgejahre lässt sich problemlos durch einen Dauerzulagenantrag vermeiden. Durch diesen beauftragt der Riester-Sparer seinen Anbieter, jährlich den Antrag auf Zulage bei der Zentralen Zulagenstelle für Vermögen (ZfA) zu stellen. Damit läuft das Verfahren automatisch, und die Zulage muss nicht in jedem Jahr neu beantragt werden. Die Bevollmächtigung gilt dann bis auf Widerruf und nur Veränderungen wie beispielsweise Familienzuwachs müssen mitgeteilt werden. Die Zulagen für den Nachwuchs sind an das Kindergeld geknüpft. Hat das Institut bereits eine Dauervollmacht zur Beantragung auf Zulage, sollte die anschließende Geburt von Kindern nachgemeldet werden. Das bringt noch einmal Extra-Zulage von je 300 Euro.

Der Endspurt bis Silvester lohnt sich. Denn die dann gibt es
  • die Grundzulage von 145 Euro

  • sowie die Kinderzulage von 185 Euro pro vor 2008 geborenem Sprössling

  • für nach 2007 geborenen Nachwuchs eine Kinderzulage von sogar 300 Euro

  • für Sparer unter 25 einen Berufsstarter-Bonus von 200 Euro obendrauf, sollten sie einen Riester-Vertrag neu abgeschossen haben.
Wer noch keinen Riester-Vertrag abgeschlossen hat, kann dies bis Jahresende tun und sich so noch die komplette staatliche Förderung für 2013 sichern. Dazu müssen vier Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens in ein Riester-Produkt fließen. Maximal sind das 2.100 Euro abzüglich der Grundzulage und den Zulagen für den Nachwuchs. Die zählen nämlich zu den Eigenbeiträgen. Geringverdiener müssen sogar nur 60 Euro im Jahr als Mindestbeitrag selbst zahlen, um in den Genuss der Förderung zu kommen.

Bei Gutverdienern wirkt eine zusätzliche Entlastung, bis zu 2.100 Euro können als Sonderausgaben abgezogen werden. Das Finanzamt prüft, ob die Steuerauswirkung höher ist als die Zulagen. Wenn ja, wird die Differenz zwischen der Steuerermäßigung und den geringeren Zulagen mit dem Steuerbescheid erstattet. Ein Teil der eingezahlten Beiträge fließt so wieder zurück.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 231 | Seite: 230 von 231
« zurück 227 228 229 230 231 » weiter
Mi., 22. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... wir Einsprüche für unsere Mitglieder kostenlos beim Finanzamt einlegen und vieles mehr...
 

Social Bookmarks