Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2013

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2013 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Bundesregierung verteidigt Möglichkeit der strafbefreienden Selbstanzeige

Datum: 25.07.2013 | Rubrik: Steuerhinterziehung
Die Bundesregierung hat das Instrument der strafbefreienden Selbstanzeige bei Steuerhin-terziehung verteidigt. Sie messe der Selbstanzeige „eine hohe Effizienz zur Aufdeckung von Steuerhinterziehung bei“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung (Bundestags-Drucksache 17/14071) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/13411). Auf Vorschlag der Bundesregierung hat der Gesetzgeber die Voraussetzungen der strafbe-freienden Selbstanzeige bereits im Jahr 2011 deutlich verschärft.

Eine strafbefreiende Selbstanzeige ist seit dem bei einem Hinterziehungsbetrag von über 50.000 Euro nicht mehr möglich (§ 371 Abs. 2 Nr. 3 AO). Stattdessen wird in diesen Fällen von der Verfolgung einer Steuerstraftat abgesehen, wenn der Täter innerhalb einer ihm bestimmten angemessenen Frist, die aus der Tat zu seinen Gunsten hinterzogenen Steuern entrichtet und einen Geldbetrag in Höhe von 5 Prozent der hinterzogenen Steuern zu Gunsten der Staatskasse zahlt (§ 398a AO).

Mit dem Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz wird die neue EU-Amtshilferichtlinie innerstaatlich umgesetzt. Hierdurch werden die Möglichkeiten für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Steuerverwaltungen deutlich verbessert. Insbesondere wird der automatische Informationsaustausch weiter ausgebaut, der sich als wirksames Instrument für die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Steuerhinterziehung erwiesen hat.

Ebenso zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Steuerverwaltungen trägt die neue EU-Beitreibungsrichtlinie vom 16. März 2010 bei, die mit dem Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz implementiert wurden. Am 31. Mai 2013 hat Deutschland ein Abkommen mit den Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit bei internationalen Sachverhalten und hinsichtlich der als Gesetz über die Steuerehrlichkeit bezüglich Auslandskonten bekannten US-amerikanischen Informations- und Meldebestimmungen (FATCA) unterzeichnet, mit dem der automatische Informationsaustausch im Bereich der Kapitaleinkünfte erheblich ausgebaut wird. Die Bundesregierung baut das Netzwerk von Abkommen, die einen steuerlichen Informationsaustausch entsprechend dem OECD-Standard ermöglichen, kontinuierlich aus.

In zahlreichen Doppelbesteuerungsabkommen wurden die Amtshilfebestimmungen an den OECD-Standard angepasst bzw. in neuen Abkommen entsprechend dem OECD-Standard vereinbart. Darüber hinaus wurden zahlreiche Abkommen über den steuerlichen Informationsaustausch, die den OECD-Standard vollumfänglich umsetzen, unterzeichnet. In der aktuellen Legislaturperiode wurden 16 dieser Abkommen unterzeichnet und drei Abkommen paraphiert, mit weiteren Abkommenspartnern werden Verhandlungen geführt.

Die Bundesregierung misst der Selbstanzeige eine hohe Effizienz zur Aufdeckung von Steu-erhinterziehung bei. Durch Abgabe einer erfolgreichen strafbefreienden Selbstanzeige erhält der Anzeigende die Stellung eines Zeugen, der kein Zeugnisverweigerungsrecht aus dem Grunde einer möglichen Selbstbelastung hat. Darüber hinaus bieten Selbstanzeigen die Möglichkeit, Strukturen der Steuerhinterziehung und mögliche Beteiligte an derartigen Straftaten zu identifizieren und darauf zu reagieren.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 231 | Seite: 132 von 231
« zurück 129 130 131 132 133 134 135 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... laut den Angaben des Lohnsteuerhilfeverbandes NVL von ca. 4 Mio Einsprüchen 70% (!) vom Fiskus anerkannt werden...
 

Social Bookmarks