Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2012

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2012 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Aktuelle Infos vom Fiskus...

Datum: 12.10.2012 | Rubrik: Abgeltungsteuer
Das Finanzministerium des Landes Brandenburg hat jetzt die dritte Auflage des Faltblattes "Steuertipps zur Abgeltungsteuer: Kapitalanlagen und Steuern" herausgegeben. Die elfseitige aktuelle Broschüre soll verständlich erklären, was die Abgeltungsteuer ist und einen Überblick über ihre wesentlichen Regelungen geben - zumindest für den Einstieg in die Rechtsmaterie. Denn diese Publikation gibt einen ersten Überblick über die wesentlichen Regelungen der Abgeltungsteuer. Darüber hinaus können Steuerpflichtige - und vor allem Anleger oder Spekulanten - nachlesen, wie sich ihr Umfang von Steuererklärungen verringert oder wie die Abgabe der Anlage KAP vermieden werden kann.

Hinweis: Die Lektüre lohnt gerade jetzt zur Vorbereitung auf die anstehende Steuererklärung für das bald ablaufende Jahr 2012, sofern Zinsen, Dividenden, Fondsausschüttungen oder Kurs- und Währungsgewinne oder Börsengewinne erzielt worden sind oder noch bis Silvester anfallen werden. Denn in einzelnen Fällen ist es durchaus sinnvoll und führt zu einer Rückerstattung, wenn die privaten Kapitalerträge weiterhin auf der Anlage KAP
  • freiwillig deklariert sind - etwa einer Einkommensteuerprogression unter 25 Prozent, Ausgleich von positiven und negativen Einnahmen von mehreren Banken - oder

  • es gesetzlich verpflichtend ist - zum Beispiel Zinsen auf Auslandskonten, Darlehen zwischen Verwandten.
Im Einzelnen wird in dem Faltblatt auf die folgenden 13 Fragen näher eingegangen
  • Was ist die Abgeltungsteuer?

  • Ab wann gelten die Regelungen?

  • Wann ist eine Erklärung der Kapitalerträge erforderlich?

  • Gibt es einen steuerlichen Freibetrag?

  • In welchem Umfang können Werbungskosten abgezogen werden?

  • Wie vermeide ich den Steuerabzug?

  • Wann erhalte ich eine Nichtveranlagungsbescheinigung?

  • Was geschieht mit Verlusten aus Kapitalvermögen?

  • Verfallen alte Verluste aus der Veräußerung von Wertpapieren?

  • Müssen alle Steuerpflichtigen Abgeltungsteuer zahlen?

  • Was ändert sich für meine Altersvorsorge?

  • Was haben Kirchensteuerpflichtige zu beachten?

  • Ich habe noch Fragen- an wen kann ich mich wenden?
Veröffentlicht ist das Faltblatt auf der Homepage des Finanzministeriums des Landes Brandenburg zum Download als pdf-Datei. Zu der Seite gelangen Sparer im Internet unter www.mdf.brandenburg.de. Dort kann das Faltblatt auch als schriftliche Version bestellt werden.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 234 | Seite: 185 von 234
« zurück 182 183 184 185 186 187 188 » weiter
Mo., 20. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... laut den Angaben des Lohnsteuerhilfeverbandes NVL von ca. 4 Mio Einsprüchen 70% (!) vom Fiskus anerkannt werden...
 

Social Bookmarks