Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2012

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2012 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Auch bei Zeitsoldaten kann eine begünstigte Ausbildung vorliegen...

Datum: 31.07.2012 | Rubrik: Kinderförderung
Ein Soldat auf Zeit, der für seine spätere Verwendung im Mannschaftsdienstgrad unterwiesen wird, befindet sich nach dem am 25. Juli 2012 vom Bundesfinanzhof veröffentlichten Urteil (Az. V R 72/11) in einer Berufsausbildung, solange der Ausbildungscharakter im Vordergrund seiner Tätigkeit steht. Das Urteil ist relevant für über 18 Jahre alte Kind, das das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Denn für dieses besteht Anspruch auf Steuerfreibeträge und Kindergeld, wenn es
  • für einen Beruf ausgebildet wird oder

  • eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.
Auch bei einem Zeitsoldaten wird nach den allgemeinen Grundsätzen entscheidend darauf abgestellt, ob der Ausbildungscharakter im Vordergrund steht. Das erfordert nach langjähriger Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs für die Berücksichtigung eines Kindes ohne Ausbildungsplatz, dass sich Sohn oder Tochter ernsthaft um einen Ausbildungsplatz bemühen, wobei die Nachweise für die Ausbildungswilligkeit ihrer Kinder und für ihre Bemühungen, einen Ausbildungsplatz zu finden, von den Eltern beizubringen sind. Das gelingt beispielsweise durch eine Meldung bei der Arbeitsvermittlung, entsprechende Suchanzeigen in der Zeitung oder anderen Medien, einer direkten schriftlichen Bewerbung an die Ausbildungsstätten und auch erhaltene Zwischennachrichten oder Absagen. Die Richter betonen, dass dabei nicht zwingend für jeden Monat ein erneuter Nachweis vorgelegt werden muss.

Im zugrunde liegenden Fall beendete der Sohn seine Schulausbildung im Juli 01. In der Folgezeit war er nicht als arbeitslos gemeldet. Ab April 02 wurde er als Soldat auf Zeit im für die Dauer von vier Jahren eingestellt, zur späteren Verwendung als Kraftfahrer. Für eine solche Verwendung sind eine abgeschlossene allgemeine Grundausbildung sowie eine sich daran anschließende Fahrgrundausbildung bei der Bundeswehr mit erfolgreich bestandener Führerschein-Prüfung erforderlich. Die Familienkasse kappte das Kindergeld für die Monate August 01 bis Mai 02 mangels Vorlag einer Ausbildung.

Der Bundesfinanzhof stellte klar, dass sich das Kind zumindest seit April 02 in einer Berufsausbildung befunden hat, weil Grund- und Dienstpostenausbildung zwei Abschnitte einer einheitlichen Berufsausbildung darstellen und Voraussetzung für die spätere Verwendung als bei der Bundeswehr tätiger Kraftfahrer ist. Daher ist der Führerschein auch nötig für die taktisch richtige Fahrweise in Gefechtslagen.

Darüber hinaus konnte der Sohn jedenfalls in den Monaten Januar bis März 02 eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen. Dann gibt es Förderung, wenn er sich durch die Teilnahme am Einstellungsverfahren der Bundeswehr im Januar 02 ernsthaft um den Ausbildungsplatz bemüht. Denkbar ist auch ein Anspruch der Eltern gegenüber Fiskus und Familienkasse darüber hinaus, wenn sich der Filius zuvor ernsthaft um seinen Ausbildungsplatz bemüht hat. Sofern es sich um Zeiträume vor 2012 handelt, ist auch wichtig, ob die Einkünfte und Bezüge des Kindes den maßgeblichen Grenzbetrag von damals 8.004 Euro überschritten haben.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 234 | Seite: 135 von 234
« zurück 132 133 134 135 136 137 138 » weiter
Do., 23. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... 95 % der Mitglieder die Fachkompetenz der Lohnsteuerhilfeverein-Berater für sehr hoch eingeschätzen!
 

Social Bookmarks