Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2012

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2012 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Unentgeltliche oder verbilligte Mahlzeiten der Arbeitnehmer...

Datum: 09.07.2012 | Rubrik: Lohnsteuerrecht
Werden Mahlzeiten (Essen plus ein Getränk) unentgeltlich oder verbilligt an die Arbeitnehmer abgegeben, sind Mittag- und Abendessen sowie Frühstück mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt noch der Sozialversicherungsentgeltverordnung zu bewerten. Sie gelten einheitlich bei allen Arbeitnehmern in allen Bundesländern.

Die Sachbezugswerte ab Kalenderjahr 2012 sind durch die Vierte Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung festgesetzt worden. Demzufolge beträgt der Wert für Mahlzeiten, die ab Kalenderjahr 2012 gewährt werden, für jedes Mittag- oder Abendessen 2,87 Euro und für jedes Frühstück 1,57 Euro. Darüber hinaus wird es von der Finanzverwaltung nicht beanstandet, wenn auch Mahlzeiten zur üblichen Beköstigung bei Auswärtstätigkeit oder im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung mit dem maßgebenden Sachbezugswert angesetzt werden, wenn die übrigen Voraussetzungen bei diesen Ereignissen erfüllt sind.

Für folgende Mahlzeiten gelten Sonderregelungen:
  • Sie werden durch eine vom Arbeitgeber selbst oder nicht betriebene Kantine abgegeben.

  • Mahlzeiten in einer Gaststätte oder vergleichbare Einrichtungen.

  • Der vom Arbeitnehmer für eine Mahlzeit gezahlte Preis (einschließlich Umsatzsteuer) unterschreitet den maßgebenden amtlichen Sachbezugswert.

  • Der Arbeitgeber gibt unterschiedliche Mahlzeiten zu unterschiedlichen Preisen teilentgeltlich oder unentgeltlich an die Arbeitnehmer ab.

  • Essenmarken - Essensgutscheine, Restaurantschecks

  • Essen, die im ganz überwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers an die Arbeitnehmer abgegeben werden. Sie gehören nicht zum Arbeitslohn.

  • Mahlzeiten im Rahmen herkömmlicher Betriebsveranstaltungen,

  • Arbeitsessen,

  • Beteiligung von Arbeitnehmern an einer geschäftlich veranlassten Bewirtungen. Mahlzeiten aus besonderem Anlass.

  • Mahlzeiten während einer Bildungsmaßnahme: keine übliche Beköstigung, wenn der Wert der Mahlzeit 40 Euro übersteigt.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 234 | Seite: 119 von 234
« zurück 116 117 118 119 120 121 122 » weiter
Do., 18. Januar 2018

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2018 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... Lohnsteuerhilfevereine seit über 40 Jahren die steuerlichen Interessen der Arbeitnehmer gegenüber den Finanzämtern erfolgreich vertreten!
 

Social Bookmarks