Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2012

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2012 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Höhe der Werbungskosten bei Außendienstmitarbeitern...

Datum: 20.06.2012 | Rubrik: Arbeitszimmer
Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer können auch dann steuerlich berücksichtigt werden, wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Dann ist ein Abzug von Betriebsausgaben oder Werbungskosten bis zur Höhe von 1.250 Euro im Jahr möglich. Hiervon profitieren insbesondere Lehrer, Dozenten, Handelsvertreter und sonstige Außendienstmitarbeiter. Günstiger ist es jedoch, wenn das heimische Büro den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung darstellt. Denn dann können die Kosten für in vollem Umfang als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abgezogen werden.

Nach einem aktuellen Urteil vom Finanzgericht Baden-Württemberg (Az. 10 K 1319/08) hat ein kaufmännischer Außendienstmitarbeiter den Schwerpunkt seiner Tätigkeit nicht im heimischen Büro, weil nach dem Berufsbild die Besuche der Kunden, Händler und Geschäftspartner vor Ort der wesentliche Bestandteil ihrer Arbeit darstellt. Vor diesem Hintergrund befindet sich der inhaltliche qualitative Schwerpunkt der betrieblichen und beruflichen Betätigung auch dann nicht im häuslichen Arbeitszimmer, wenn sich die gesamte berufliche Betätigung im heimischen Büro räumlich zentriert, da der Steuerpflichtige an keinem anderen Ort dauernd tätig ist, betonten die Richter. Das hat zur Folge, dass die Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer lediglich begrenzt in Höhe von 1.250 Euro steuerlich berücksichtigt werden.

Im zugrunde liegenden Urteilsfall ging es um einen Bank-Bezirksleiter im Außendienst, der in den einzelnen Filialen Mitarbeiter schulte und für den nötigen Umsatz sorgen sollte. Hier bestimmt sich der Mittelpunkt nach dem inhaltlichen (qualitativen) Schwerpunkt der Betätigung, was das Finanzamt im Wege einer Wertung der Gesamttätigkeit feststellt. Dabei kann bei einem Berufstätigen, dem kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, das häusliche Arbeitszimmer auch dann der Mittelpunkt sein, wenn die außerhäuslichen Tätigkeiten zeitlich überwiegen. Doch setzt das voraus, dass den außerhäuslichen Aktivitäten nur eine untergeordnete Bedeutung gegenüber der Arbeit im heimischen Büro zukommt. Die Tätigkeiten in der Wohnung müssen also für den ausgeübten Beruf so maßgeblich sein, dass sie diesen prägen.

Das Finanzgericht meinte aber, dass Gesamtbild, Tätigkeitsmerkmale, Arbeitsvertrag, Reisekostenabrechnungen und sonstige Umstände beim Bank-Bezirksleiter dafür sprechen, dass bei ihnen die Arbeit im Außendienst den inhaltlichen, qualitativen Schwerpunkt bildet. Dabei erachtet es insbesondere die Gespräche und Schulungen von Mann zu Mann beim Kunden, die Präsentation der zu vermittelnden Dienstleistungen und Angebote bei den Händlerbesuchen sowie die Verkaufsbesprechungen vor Ort als wesentlich und prägend. Zudem finden keine Gespräche im Arbeitszimmer statt. Dann tritt der Aspekt in den Hintergrund, dass die vor- und nachbereitende Tätigkeit im Arbeitszimmer für die Erfüllung der Aufgaben im Außendienst eine notwendige Bedeutung haben, denn sie sind nur als flankierend anzusehen.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 234 | Seite: 107 von 234
« zurück 104 105 106 107 108 109 110 » weiter
So., 23. September 2018

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2018 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

...PC-Programme nie die individuelle und steuerliche Beratung ersetzen können!