Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2011

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2011 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Umwandlung in Altersvorsorge spart Abgaben...

Datum: 20.12.2011 | Rubrik: Weihnachtsgeld
Zum Jahresende anstehende Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld, Boni, Gratifikationen oder Guthaben auf Arbeitszeitkonten lassen sich ideal für Gehaltsumwandlungen in die betriebliche Altersvorsorge nutzen. Diese Strategie kann sowohl für die Belegschaft als auch für den Arbeitgeber lukrativ sein. Denn bei einer Entgeltumwandlung zugunsten einer betrieblichen Altersvorsorge bleiben für den Arbeitnehmer Beiträge bis zu einer Höhe von jährlich vier Prozent der Beitragsbemessungsgrundlage steuer- und sozialabgabenfrei. Das sind für 2011 bis zu 2.640 Euro. Im Gegenzug spart auch der Chef, weil bei Umwandlung von Lohn in eine betriebliche Altersvorsorge insoweit auch der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung wegfällt.

Um eine solche begünstigte Regelung handelt es sich bei einer Entgeltumwandlung, durch die die betriebliche Altersversorgung des Beschäftigten finanziert wird. Hierbei vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer, künftige Arbeitslohnansprüche zugunsten einer betrieblichen Altersversorgung herabzusetzen oder eine Umwandlung in eine wertgleiche Anwartschaft auf Versorgungsleistungen durchzuführen. Davon zu unterscheiden sind die so genannten Eigenbeiträge des Arbeitnehmers, bei denen der Mitarbeiter aus seinem bereits zugeflossenen und versteuerten Gehalt Beiträge zur Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung leistet.

Eine Herabsetzung von Arbeitslohnansprüchen zugunsten betrieblicher Altersversorgung erkennt die Finanzverwaltung steuerlich auch dann als Entgeltumwandlung an, wenn die benötigte Wertgleichheit von umgewandeltem Lohn und der Anwartschaft auf Versorgungsleistungen außerhalb versicherungsmathematischer Grundsätze berechnet wird. Entscheidend ist allein, dass die Versorgungsleistung zur Absicherung mindestens eines biometrischen Risikos (Alter, Tod, Invalidität) zugesagt und erst bei Eintritt des biologischen Ereignisses fällig wird.

Die Herabsetzung von Arbeitslohn (laufendes Gehalt, Einmalzahlung wie Weihnachts- und Urlaubsgeld oder Sonderzahlungen wie die Tantieme) zugunsten der betrieblichen Altersversorgung wird aus Vereinfachungsgründen grundsätzlich auch dann als Entgeltumwandlung steuerlich anerkannt, wenn die Gehaltsänderungsvereinbarung bereits erdiente, aber noch nicht fällig gewordene Anteile umfasst. Dies gilt auch, wenn eine Einmal- oder Sonderzahlung einen Zeitraum von mehr als einem Jahr betrifft. Das betrifft beispielsweise die Tantieme für den Umsatz aus 2010, die erst Ende 2011 ausbezahlt werden soll. Dieser Betrag steht für die Umwandlung zur Verfügung. Bei einer Herabsetzung laufenden Arbeitslohns zugunsten einer betrieblichen Altersversorgung hindert es die Annahme einer Entgeltumwandlung auch nicht, wenn
  • der bisherige ungekürzte Arbeitslohn weiterhin Bemessungsgrundlage für künftige Erhöhungen des Arbeitslohns oder andere Arbeitgeberleistungen (wie beispielsweise Weihnachtsgeld, Tantieme, Jubiläumszuwendungen, betriebliche Altersversorgung) bleibt oder

  • die Gehaltsminderung zeitlich begrenzt oder vereinbart wird, dass der Arbeitnehmer oder der Arbeitgeber sie für künftigen Arbeitslohn einseitig ändern können.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 227 | Seite: 224 von 227
« zurück 221 222 223 224 225 226 227 » weiter
Do., 23. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... Lohnsteuerhilfevereine seit über 40 Jahren die steuerlichen Interessen der Arbeitnehmer gegenüber den Finanzämtern erfolgreich vertreten!
 

Social Bookmarks