Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2010

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2010 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Abzug von Bewirtung gelingt immer öfter...

Datum: 08.02.2010 | Rubrik: Werbungskosten
Bislang galten Bewirtungskosten eines Arbeitnehmers für Geburtstags-, Beförderungs- und ähnliche Feiern grundsätzlich als typische steuerlich nicht abzugsfähige private Aufwendungen für die Lebensführung, auch wenn sie zur Verbesserung des Betriebsklimas beitragen sollen. Nach der neuen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) in mehreren Urteilen führt jedoch die Tatsache allein, dass der Arbeitnehmer eine Feier aus rein persönlichen Gründen ausrichtet, nicht mehr dazu, dass der Werbungskostenabzug ausgeschlossen werden muss. Als Indiz für die berufliche Veranlassung der Bewirtung spricht, wenn der Arbeitgeber die Veranstaltung ohne Mitspracherecht des Beschäftigten organisiert und ausrichtet.

In seiner neuen Rechtsprechung erkennt der BFH den Werbungskostenabzug an, wenn der Arbeitnehmer eine variable erfolgsabhängige Entlohnung erhält und die Veranstaltung nicht den Charakter einer privaten Feier aufweist oder es sich um ein Fest des Arbeitgebers handelt. Bei variablen Bezügen dient eine Bewirtung dem Zweck, seine von deren Erfolg abhängigen Bezüge zu steigern und es liegen somit beruflich veranlasste Werbungskosten vor. Beispiele sind etwa das 25-jährige Dienstjubiläum eines Geschäftsführers, Bewirtung und Werbegeschenke für Kunden durch den Außendienstmitarbeiter, die vom Versicherungskaufmann organisierte Jahresabschlussfeier für die ihm unterstellten Mitarbeitern oder die Weihnachtsfeier des Abteilungsleiters für seine Mitarbeitern in einem Brauhaus.

Falls ein Arbeitnehmer mit feststehenden Bezügen auf eigene Initiative und eigene Kosten für die Mitarbeiter Feiern organisiert, spricht Einiges dafür, dass die privaten Gründe in den Vordergrund treten, da hier die Pflege der persönlichen Beziehungen zu Mitarbeitern und Kollegen einen hohen Stellenwert einnimmt. Der Werbungskostenabzug kann dann auch nicht allein daraus hergeleitet werden, dass die Feier in den Räumlichkeiten der Behörde stattfindet und nur Mitarbeiter eingeladen werden. Nicht als Werbungskosten abzugsfähig sind daher im Regelfall Bewirtungskosten aus Anlass von Feiern wie Beförderung, Jubiläum, Versetzung oder Verabschiedung aus dem Dienst, selbst wenn der Anlass berufsbedingt ist.

Grundsätzlich sind Aufwendungen für die Bewirtung von Personen aus geschäftlichem Anlass nur bis zu 70 Prozent abzugsfähig. Diese Abzugsbeschränkung gilt aber nicht, wenn ein Arbeitnehmer Dritte aus allgemeinen beruflichen Gründen bewirtet. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn er es sich um ein „Fest des Arbeitgebers” handelt, er erfolgsabhängige Bezüge hat und Mitarbeiter bewirtet, um sie zu Leistungssteigerungen zu motivieren oder aus beruflichem Anlass Aufwendungen für die Bewirtung von Arbeitskollegen seines Arbeitgebers trägt. In diesen Fällen sind die Aufwendungen in voller Höhe als Werbungskosten abzugsfähig. Das hat den weiteren Vorteil, dass formelle Aufzeichnungspflichten nicht zu beachten sind, die Selbstständige zum Betriebsausgabenabzug von Bewirtungskosten anwenden müssen.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 235 | Seite: 25 von 235
« zurück 22 23 24 25 26 27 28 » weiter
Mi., 22. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... Lohnsteuerhilfevereine seit über 40 Jahren die steuerlichen Interessen der Arbeitnehmer gegenüber den Finanzämtern erfolgreich vertreten!
 

Social Bookmarks