Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2010

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2010 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Traineetätigkeit gilt noch als Ausbildung...

Datum: 24.11.2010 | Rubrik: Kinderförderung
Für ein über 18 Jahre altes Kind, das für einen Beruf ausgebildet wird, besteht Anspruch auf Kindergeld und steuerliche Förderung bis zum 25. Lebensjahr. In Berufsausbildung befindet sich, wer sein Berufsziel noch nicht erreicht hat, sich aber ernsthaft und nachhaltig darauf vorbereitet. Dieser Vorbereitung dienen alle Maßnahmen, bei denen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen erworben werden, die als Grundlagen für die Ausübung des angestrebten Berufs geeignet sind.

Eine Ausbildung wird in der Regel mit einer Prüfung abgeschlossen. Die Berufsausbildung umfasst nicht nur Ausbildungsmaßnahmen, die erforderlich sind, um die Mindestvoraussetzungen für die Ausübung des gewählten Berufs zu erfüllen, sondern auch solche, die die berufliche Stellung des Kindes verbessern. Danach kann sich ein Kind auch dann noch in Berufsausbildung befinden, wenn es nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung in ernsthafter und nachhaltiger Weise zusätzliche Qualifikationen erwirbt, sofern diese als Grundlage für die Ausübung des angestrebten Berufs geeignet sind.

Nach diesen Grundsätzen kann es sich bei einer Tätigkeit als Volontär, Trainee oder als Praktikant um eine Berufsausbildung handeln, unabhängig von der Bezeichnung der Maßnahme. Entscheidend ist nur, dass die Erlangung beruflicher Qualifikationen im Vordergrund steht. Dies hat der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil bei einer volljährigen Tochter entschieden, die ihr Studium der Germanistik, Anglistik und Wirtschaftswissenschaften mit der Magisterprüfung abschloss (Az. III R 88/08). Sie strebte eine Tätigkeit im Bereich Presse, Public Relations oder Marketing an. Zu diesem Zweck schloss sie einen auf ein Jahr befristeten Vertrag als Trainee im Bereich Marketing mit einem Verlag. Der Ausbildungsplan sah einen Aufenthalt in der Event-, Marketing- und Anzeigenabteilung sowie in der Koordination und der Redaktion vor. Die Jahresbruttovergütung betrug 7.800 Euro, was unter der schädlichen Einkommensgrenze lag.

Diese Tätigkeit ist als Berufsausbildung zu werten, so die Richter. Sie kamen im Rahmen der Gesamtwürdigung zu dem Ergebnis, dass die Traineetätigkeit nicht als ein gering bezahltes Arbeitsverhältnis, sondern als Ausbildung zu beurteilen sei.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 235 | Seite: 226 von 235
« zurück 223 224 225 226 227 228 229 » weiter
Mi., 22. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... nach Angaben des Bundesrechnungshofes, jeder zweite Steuerbescheid fehlerhaft ist!
 

Social Bookmarks