Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2010

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2010 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Steuerberater wollen einbezogen werden...

Datum: 28.01.2010 | Rubrik: Berufsgeheimnisträgerschutz
Scharfe Kritik erntet ein Gesetzentwurf, mit dem die Bundesregierung den gesetzlichen Schutz so genannter Berufsgeheimnisträger vor strafprozessualen Maßnahmen ausweiten will. Der Gesetzentwurf greife zu kurz, weil die Berufsgruppe der Steuerberater nicht einbezogen werde, rügt der Deutsche Steuerberaterverband e. V. (DStV).

Hintergrund: Bei dem Streit geht es um den Entwurf des «Gesetzes zur Stärkung des Schutzes von Vertrauensverhältnissen zu Rechtsanwälten im Strafprozessrecht» vom 17.12.2009. Dieser sieht vor, Rechtsanwälte mit den bisher in § 160a Abs.1 Strafprozessordnung (StPO) geschützten Berufsgruppen der Strafverteidiger, Geistlichen und Abgeordneten gleichzustellen.

Der DStV fordert, auch Steuerberater und andere Berufsgeheimnisträger in den absoluten Schutz vor strafprozessualen Maßnahmen nach § 160a Abs.1 StPO einzubeziehen. Auch deren Vertrauensverhältnis zu ihren Mandanten bedürfe eines dringenden Schutzes vor staatlichen Ermittlungsmaßnahmen. Nur dies garantiere eine freie und ungehinderte Kommunikation.

Bislang greife für Steuerberater und andere Berufsgeheimnisträger gemäß § 160 Abs.2 StPO lediglich ein Erhebungs- und Verwertungsverbot nach Maßgabe einer Verhältnismäßigkeitsprüfung im Einzelfall. Kriterien, die Mandanten und Berufsgeheimnisträgern Rechtssicherheit böten, nenne das Gesetz jedoch nicht.

Abschließend weist der DStV darauf hin, dass Steuerberater exakt die gleichen Berufspflichten zu beachten hätten wie Rechtsanwälte.

Deutscher Steuerberaterverband, PM vom 27.01.2010
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 235 | Seite: 18 von 235
« zurück 15 16 17 18 19 20 21 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

...PC-Programme nie die individuelle und steuerliche Beratung ersetzen können!
 

Social Bookmarks