Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2009

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2009 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Kinderbonus von 100 Euro wird jetzt ausbezahlt...

Datum: 23.03.2009 | Rubrik: Konjunkturpaket
Durch das jetzt in Kraft getretene Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland (Konjunkturpaket II) wird für jedes Kind, für das im Kalenderjahr 2009 mindestens für einen Kalendermonat ein Anspruch auf Kindergeld besteht, für 2009 ein Einmalbetrag in Höhe von 100 Euro gezahlt. Für den Kinderbonus gelten grundsätzlich alle Vorschriften, die auch für das im Allgemeinen monatlich gezahlte steuerliche Kindergeld maßgebend sind. Er hat die Wirkung einer einmaligen Erhöhung des bestehenden Kindergeldanspruchs für einen Kalendermonat.

Das Bundeszentralamt für Steuern weist nun darauf hin, dass die Festsetzung und Zahlung des Einmalbetrages voraussetzt, dass 2009 für mindestens einen Kalendermonat ein Anspruch auf Kindergeld besteht (Az. St II 2 - S 2474 - 3/2009). Der Anspruch auf den Einmalbetrag besteht auch dann, wenn ein Anspruch auf Kindergeld für einen Monat bestand, aber zum Zeitpunkt der Verkündung des Gesetzes oder im Zeitpunkt der Auszahlung wegen Wegfalls der Anspruchsvoraussetzungen kein Kindergeldanspruch mehr gegeben ist. Tritt der Anspruch auf Kindergeld erst zu einem späteren Zeitpunkt ein (beispielsweise Geburt erst im November 2009), ist ebenfalls ein Anspruch auf den Bonus von 100 Euro gegeben. Ein gesonderter Antrag auf Festsetzung und Auszahlung des Einmalbetrages ist grundsätzlich nicht erforderlich.

Der Einmalbetrag wird je Kind nur einmal festgesetzt und gezahlt. Sind für ein Kind mehrere Anspruchsberechtigte kindergeldberechtigt, so wird der Einmalbetrag gegenüber der Person festgesetzt und ausgezahlt, die vor der Auszahlung zuletzt kindergeldberechtigt war. Der andere Anspruchsberechtigte hat insoweit unter bestimmten Voraussetzungen einen zivilrechtlichen Ausgleichsanspruch. Von der Erteilung eines schriftlichen Änderungsbescheides sieht die Familienkasse ab, weil die Bekanntgabe der geänderten Festsetzung durch die Auszahlung des Einmalbetrages erfolgt. Dabei werden die 100 Euro durch eine einmalige Erhöhung des Auszahlungsbetrages überwiesen, mit dem Verwendungszweck "Kinderbonus". Wird das Kindergeld an einen Sozialleistungsträger abgezweigt, ist der Einmalbetrag nicht an den Sozialleistungsträger, sondern unmittelbar an den Kindergeldberechtigten zu zahlen.

Wichtig: Diese Einmalzahlung wird allerdings bei der Einkommensteuerveranlagung 2009 mit den Kinderfreibeträgen verrechnet. Insoweit profitieren nur Eltern, bei denen sich die Freibeträge nicht auf die Einkommensteuerlast auswirken.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 243 | Seite: 55 von 243
« zurück 52 53 54 55 56 57 58 » weiter
Sa., 25. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... 95 % der Mitglieder die Fachkompetenz der Lohnsteuerhilfeverein-Berater für sehr hoch eingeschätzen!
 

Social Bookmarks