Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2009

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2009 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Neues Gesetz zur Anpassung an das EU-Recht...

Datum: 29.12.2009 | Rubrik: Steueränderung
Kurz vor Weihnachten hatte das Bundeskabinett das Gesetz zur Umsetzung steuerrechtlicher EU-Vorgaben sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften auf den Weg gebracht, das dringend erforderliche Anpassungen des deutschen Steuerrechts an europarechtliche Vorgaben vorsieht. Dabei sind folgende zwölf wichtige Punkte vorgesehen:
  1. Die steuer- und sozialversicherungsfreie Überlassung von Mitarbeiterbeteiligungen greift rückwirkend ab 2009 auch, wenn die Anteile durch Gehaltsumwandlung gewährt werden.
  2. Spenden und Mitgliedsbeiträge zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke können in allen offenen Fällen auch an gemeinnützigen Einrichtungen aus einem anderen EU- oder EWR-Staat gehen.
  3. Zuwendungen in den Vermögensstock einer Stiftung dürfen auch in den EU- und EWR-Raum fließen.
  4. Die degressive Abschreibung wird auf Grundbesitz aus dem EU- und EWR-Raum ausgeweitet.
  5. Grenzgängern wird die Rieser-Förderung eingeräumt, sofern sie in einem inländischen gesetzlichen Alterssicherungssystem pflichtversichert sind.
  6. Die Förderung eines Riester-Vertrags kann auch für die Bildung von selbstgenutztem Wohneigentum im EU-/EWR-Ausland eingesetzt werden.
  7. Auf die Rückforderung der Riester-Förderung wird im Falle des Wegzugs ins EU-/EWR-Ausland verzichtet.
  8. Auch Auslandsrentner können der inländischen Besteuerung unterliegen.
  9. Postleistungen sind ab dem 1.7.2010 nur noch dann von der Umsatzsteuer befreit, wenn sie Post-Universaldienstleistungen anbieten, mit denen eine Grundversorgung der Bevölkerung sichergestellt wird.
  10. Unternehmer müssen die Zusammenfassende Meldung ab Juli 2010 nicht mehr quartalsweise, sondern monatlich einreichen. Im Gegenzug verlängert sich der Abgabetag vom 10. auf den 25. Tag des Folgemonats. Bei Auslandsumsätzen bis 100.000 im Quartal bleibt es bei der vierteljährlichen Abgabe.
  11. Unternehmer mit Dauerfristverlängerung können diese nicht mehr für die Abgabe der Zusammenfassenden Meldung in Anspruch nehmen.
  12. Kleinunternehmern wird ab dem 1.1.2010 auf Antrag eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erteilt.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 243 | Seite: 242 von 243
« zurück 239 240 241 242 243 » weiter
Do., 23. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... unsere Beratungsstellen durch permanente Schulungen immer auf dem aktuellsten Stand sind!...
 

Social Bookmarks