Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2009

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2009 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Veranstaltung von Golfturnieren durch Automobilhändler...

Datum: 27.07.2009 | Rubrik: Sponsoring
In den vergangenen Jahren gewinnt Sponsoring zunehmend an Bedeutung. Die Wirtschaft sucht immer mehr effektive Alternativen zu herkömmlichen Public-Relations-Maßnahmen, um den von Werbung meist übersättigten Verbraucher zu erreichen. Dabei unterscheidet sich Sponsoring von der klassischen Werbung vor allem dadurch, dass regelmäßig nicht die Reklame für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen im Vordergrund steht, sondern der Umsatz des Förderers mittelbar durch ein positives Unternehmensimage gefördert werden soll.

Ein solches Beispiel des Sponsorings sind die seit einigen Jahren durchgeführten Golfturniere im Amateurbereich durch Automobilvertragshändler. Die Ausrichtung der sportlichen Events soll insbesondere den Interessen von potentiellen Käufern von Pkw der Luxusklasse entsprechen und den Dialog mit dieser Kundschaft aufbauen und fördern. Dabei übernehmen die örtlichen Vertragshändler die Einladung der Teilnehmer, Platzgebühren, Fahrzeugpräsentation vor Ort, Kosten für kleinere Geschenke und anfallenden Bewirtungen. Von Automobilherstellern werden darüber hinaus hochwertige Sachpreise, Platzausstattung und Werbetafeln gesponsert.

Die Oberfinanzdirektion Hannover weist nun darauf hin, dass die hierfür anfallenden Aufwendungen zu den nicht abzugsfähigen Betriebsausgaben gehören und damit nicht den Gewinn der Autohändler mindern dürfen (Az. S 2145 - 80 - StO 224). Denn gesetzlich gilt das Abzugsverbot insbesondere bei Aufwendungen für Zwecke der sportlichen Betätigung, der Unterhaltung von Geschäftsfreunden, der Freizeitgestaltung oder der Repräsentation. Hierzu zählt auch der Golfsport und damit in Zusammenhang stehenden Veranstaltungen.

Golf bietet ähnliche Möglichkeiten wie etwa der Segel-, Reit- oder Flugsport. Auch wenn die Automobilvertragshändler in der Regel nicht selbst aktiv Golf spielen sondern eher nach potentiellen Kunden Ausschau halten, greift das gesetzliche Betriebsausgabenabzugsverbot. Hiermit soll nämlich der Zweck verfolgt werden, die Frage des Abzugs der im Zusammenhang mit der Ausrichtung des Golfturniers anfallenden Kosten überhaupt nicht erst zu prüfen. Ansonsten wäre immer die Frage zu klären, ob bei einer solchen Veranstaltung die Anbahnung und Förderung von Geschäftsabschlüssen im Vordergrund steht oder ob es in erster Linie um die Unterhaltung von Geschäftsfreunden oder die Befriedigung einer Neigung des Unternehmers geht.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 243 | Seite: 137 von 243
« zurück 134 135 136 137 138 139 140 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... 95 % der Mitglieder die Fachkompetenz der Lohnsteuerhilfeverein-Berater für sehr hoch eingeschätzen!
 

Social Bookmarks