Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2009

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2009 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Vergünstigung für Kinder bis 27...

Datum: 03.07.2009 | Rubrik: Eigenheimzulage
Die eigenen volljährigen Sprösslinge werden vom Finanzamt berücksichtigt, sofern sie sich in Berufsausbildung befinden oder diese mangels Ausbildungsplatz nicht beginnen oder fortsetzen können, unter 27 Jahre alt sind und ihre eigenen Einkünfte und Bezüge 7.680 Euro im Jahr nicht übersteigen. Ab 2007 wurde diese Altersgrenze auf das 25. Lebensjahr abgesenkt. Durch eine Übergangsregelung sind jedoch die Geburtsjahre 1980 - 1982 ausgenommen, diese Kinder können bis 27 wie zuvor berücksichtigt werden. Da der Jahrgang 1981 in 2009 bereits älter als 27 ist, zählt dieser volljährige Nachwuchs nicht mehr. Das Geburtsjahr 1982 wird nur noch bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres steuerlich berücksichtigt und fällt damit 2009 genauso aus dem Raster wie der Jahrgang 1983, der im laufenden Jahr bereits die verminderte Altersgrenze von 25 überschritten hat.

Durch diese Absenkung der Altersgrenze war das Problem entstanden, dass sich die Änderung auch auf die Gewährung der Kinderzulage im Rahmen der Eigenheimzulagenförderung ausgewirkt hatte. Grundsätzliche gibt es diese Förderung weiterhin für acht Jahre, wenn der Eigenheimbesitzer seine Investitionsentscheidung vor 2006 bereits getroffen hatte. Dies wurde erreicht durch einen Bauantrag vor 2006 unabhängig vom Fertigstellungstermin der Immobilie oder einen notariellen Kaufvertrag bis Silvester 2005. Diese Erwerber waren damals sicherlich davon ausgegangen, dass ihnen die Kinderzulage bis zum Alter von 27 gewährt würde.

Um diesen Vertrauensschutz abzusichern, kam es über das Jahressteuergesetz 2009 zu einer Änderung. Nunmehr ist für die Festsetzung der Kinderzulage das Einkommensteuergesetz in der für 2006 geltenden Fassung weiterhin anzuwenden. Darauf weist das Bayerische Landesamt für Steuern jetzt hin (Az. EZ 1230.1.1-1/2 St 32/St 33). Durch diese Änderung wird im Ergebnis erreicht, dass die Absenkung der Altersgrenze für Kinder im Rahmen der Eigenheimzulage insgesamt unberücksichtigt bleibt. Eltern sollten daher beachten, dass es nunmehr zu Abweichungen bei den berücksichtigungsfähigen Kindern zwischen dem Einkommensteuerbescheid und der Festsetzung der Eigenheimzulage kommen kann. Dies ist aber gewollt und entspricht der geltenden Rechtslage, so das Landesamt.

Hinweis: Eigenheim- und Kinderzulage gibt es sogar noch, wenn das Haus erst 2008 oder 2009 bezugsfertig wird. Maßgebend ist nämlich nur das Datum vom ehemaligen Bauantrag.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 243 | Seite: 121 von 243
« zurück 118 119 120 121 122 123 124 » weiter
Mo., 25. Juni 2018

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2018 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... laut den Angaben des Lohnsteuerhilfeverbandes NVL von ca. 4 Mio Einsprüchen 70% (!) vom Fiskus anerkannt werden...