Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2008

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2008 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Neue Förderung für junge Sparer...

Datum: 08.09.2008 | Rubrik: Riester-Sparen
Immer mehr Menschen entscheiden sich für die vom Staat mit Zulagen und Steuerersparnissen geförderte Riester-Rente. Im zweiten Quartal 2008 schlossen fast eine halbe Million Sparer einen entsprechenden Vertrag über eine Zusatzrente neu ab. Damit ist die Zahl der Riester-Policen auf mehr als 11,5 Millionen angewachsen, rund 80 Prozent mehr als noch Mitte 2006. Durch das jetzt in Kraft getretene neue Eigenheimrentengesetz wird Riester-Sparen noch attraktiver. Denn beim Abschluss eines Riester-Vertrags gibt es für Sparer unter 25 Jahre einmalig noch einen Berufseinsteiger-Bonus von 200 Euro, zusätzlich zur Grundzulage von 154 Euro im Jahr. Den Einmalbetrag gibt es auch für diejenigen, die schon in früheren Jahren ins Berufsleben eingestiegen sind. Sie müssen nur am 1. Januar 2008 noch nicht ihren 25. Geburtstag gefeiert haben.

Voraussetzung für die volle Auszahlung von Grundzulage und Berufseinsteiger-Bonus von zusammen 354 Euro ist, dass bis Ende 2008 vier Prozent des rentenversicherungspflichtigen Einkommens aus dem Vorjahr abzüglich der staatlichen Zulagen in den privaten Vorsorgevertrag eingezahlt werden. Als Mindestbetrag sind dabei 60 Euro im Jahr oder fünf Euro im Monat einzuzahlen.

Grundzulage und Bonus zahlt der Staat nicht direkt an den Anleger aus, sie werden jeweils nach dem Jahreswechsel von der zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen auf das Riester-Konto überwiesen. Sie gelten dann wiederum als Sparleistung und werden ebenfalls verzinst.

Sofern ein Sparer unter 25 jetzt einen Riester-Vertrag abschließt oder bereits eine Police besitzt, muss er den Berufseinsteiger-Bonus von 200 Euro nicht extra beantragen. Die zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen prüft nämlich automatisch, ob er von der neuen Förderung profitiert.

Sofern die Eltern ebenfalls "riestern", haben sie keine Nachteile, wenn der Sprössling ebenfalls privat fürs Alter vorsorgt. Sie haben weiterhin Anspruch auf Kinderzulage von 185 Euro oder bei ab 2008 geborenem Nachwuchs von 300 Euro pro Jahr. Entscheidend ist nämlich nicht, ob Sohn oder Tochter einen Riester-Vertrag besitzen oder nicht. Die Eltern müssen lediglich noch Anspruch auf Kindergeld erhalten. Das ist bei Minderjährigen generell der Fall und bei volljährigen Auszubildenden bis zum 25. Geburtstag, wenn deren Einkünfte und Bezüge im Jahr nicht über 7.680 Euro liegen.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 116 | Seite: 74 von 116
« zurück 71 72 73 74 75 76 77 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... das Statistische Bundesamt nachgerechnet hat? Im Schnitt erstattet das Finanzamt für jede Steuererklärung 823 Euro.
 

Social Bookmarks