Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2008

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2008 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Die eigenen vier Wände als Altersvorsorge...

Datum: 15.07.2008 | Rubrik: Wohn-Riester
Bundestag und Bundesrat haben das so genannte Eigenheimrentengesetz beschlossen, das nach der Verkündung rückwirkend zum Jahresbeginn in Kraft tritt. Hierdurch kann die seit 2002 mögliche Riester-Förderung auch für Wohneigentum genutzt werden. Zudem erhalten junge Berufseinsteiger, wenn sie einen Riester-Vertrag abschließen, einen Starter-Bonus von einmalig 200 Euro aufs Sparkonto gutgeschrieben. Bislang konnte über private Rentenversicherungen, Bank- oder Fondssparpläne „geriestert“ werden. Neben eigenen Beiträgen schießt der Staat Geld über Zulagen und steuerlichen Sonderausgabenabzug zu.

Mit dem neuen Wohn-Riester gibt es die Zulagen auch für Wohneigentum. Denn nunmehr werden auch Kauf, Bau oder Entschuldung einer Wohnung oder eines Hauses gefördert. Damit gehören Darlehensverträge für die Anschaffung und den Bau von Immobilien zu den begünstigten Anlageprodukten, wenn die Wohnung selbst genutzt wird.

Die Beträge sind in der Sparphase wie bei allen Riester-Produkten steuerfrei. Erst in der Auszahlungsphase werden die Leistungen besteuert. Wann die Auszahlungsphase beginnt, wird bei Vertragsschluss vereinbart. Sie muss aber zwischen dem 60. und 68. Lebensjahr liegen. Es gibt zwei Möglichkeiten, das geförderte Kapital zu versteuern: Wer die Steuerschuld auf einen Schlag begleicht, versteuert nur noch 70 statt 100 Prozent davon. Förderberechtigte können sich aber auch dafür entscheiden, das geförderte Kapital über einen längeren Zeitraum von bis zu 25 Jahren verteilt zu versteuern. Es hängt vom persönlichen Einkommen des Rentners ab, wie viel Steuern er dann zahlt. Neu ist, dass der staatliche Riester-Bonus auch zur Tilgung eines Baudarlehens verwendet werden kann. Er fließt dann nicht als Sparrate in den Vertrag, sondern in einen Kredit. Die Tilgungsbeiträge für Immobilienkredite werden genauso behandelt wie die Sparraten für die Altersvorsorge.

Die privaten Bausparkassen arbeiten bereits an Riester-Bausparverträgen, die die Förderung in der Spar- und Darlehensphase garantieren. Anfang November sollen die neuen Produkte auf dem Markt sein, die Kunden können sich dann noch die volle Förderung für 2008 sichern. Das kann sich lohnen. So kommt ein Ehepaar mit zwei neu geborenen Kindern bei voller Ausschöpfung der Förderung in 20 Jahren auf 42.000 Euro Eigenkapital, davon sind alleine 18.160 Euro staatliche Zuschüsse. Bei einem angenommenem Zinssatz von drei Prozent beträgt das Eigenkapital am Ende sogar über 58.000 Euro. Damit alleine lässt sich der Traum von den eigenen vier Wänden zwar noch nicht erfüllen, er wird aber realistischer.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 116 | Seite: 56 von 116
« zurück 53 54 55 56 57 58 59 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... 95 % der Mitglieder die Fachkompetenz der Lohnsteuerhilfeverein-Berater für sehr hoch eingeschätzen!
 

Social Bookmarks