Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2008

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2008 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Neue Kennziffer ist immer noch nicht da...

Datum: 01.07.2008 | Rubrik: Steuer-Identifikationsnummer
Die Finanzverwaltung hatte die Einführung der neuen bundeseinheitlichen Steuer-Identifikationsnummer für Mai 2008 angekündigt, sodass sie von vielen Bürgern noch bei der Steuererklärung verwendet werden sollte. Das verschiebt sich aufgrund technischer Probleme auf unbestimmte Zeit. Es ist daher noch unklar, wann Steuerzahler Post wird vom Bundeszentralamt für Steuern bekommen und anschließend erstmals mit einem unveränderlichen bundeseinheitlichen Kennzeichen von einer staatlichen Verwaltung zentral erfasst sind. Wenn es dann soweit ist, werden die Bürger beim Fiskus noch gläserner und die bisherige Steuernummer je Finanzamt entfällt. Die neue elfstellige Kennziffer ändert sich nicht mehr, wenn ein Einwohner umzieht oder in die Zuständigkeit eines anderen Finanzamts fällt. Mit Geburt oder Zuzug erhält dann jeder Neubürger ebenfalls eine solche Kennzahl für steuerliche Zwecke zugeteilt. Das bringt der Steuerverwaltung einen entscheidenden Schritt in Richtung des EDV-Zeitalters, denn die Identifikationsnummer ist vielfach verwendbar:
  • Umstellung der Lohnsteuerkarte aus Papierform auf ein elektronisches Lohnsteuerverfahren. Arbeitgeber können damit Lohnsteuerwerte einfacher online melden.
  • Seit 2005 ausgezahlte Beträge müssen Rentenversicherungen, landwirtschaftliche Alterskassen, Versorgungswerke Pensionskassen sowie Versicherungsunternehmen flächendeckend an den Fiskus melden. Dies klappt aber nur über das neue bundeseinheitliche Ordnungsmerkmal.
  • Einfachere Zuordnung von steuerlich relevanten Daten in elektronischer Form.
  • Erhöhte Transparenz im Besteuerungsverfahren um dadurch Leistungsmissbrauch und Steuerbetrug wirksamer bekämpfen zu können.
  • Banken müssen bei Kunden mit Wohnsitz in einem anderen EU-Staat zwingend neben dem Namen auch die neue Steuernummer speichern. Mangels Vorlage galt das bislang noch nicht für deutsche Anleger.
  • Das einheitliche Identifikationsmerkmal entspricht der internationalen Taxpayer Identification Number (TIN). Damit klappt es künftig auch besser mit dem Informationsaustausch über die Grenze.
  • Sozialträger müssen Daten über gewährte Leistungen per Datenfernübertragung übermitteln, was mit der Identifikationsnummer zielgerichtet und automatisiert erfolgen kann.
  • Die neue Kennziffer soll grundsätzlich für die gesamte Kommunikation der Bürger und Arbeitgeber mit den Finanzbehörden verwendet werden.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 116 | Seite: 51 von 116
« zurück 48 49 50 51 52 53 54 » weiter
Fr., 24. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... laut den Angaben des Lohnsteuerhilfeverbandes NVL von ca. 4 Mio Einsprüchen 70% (!) vom Fiskus anerkannt werden...
 

Social Bookmarks