Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2008

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2008 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Fondssparpläne holen auf...

Datum: 09.06.2008 | Rubrik: Riester-Förderung
Über 11,5 Mio. Altersvorsorgeverträge waren Anfang April 2008 abgeschlossen, davon alleine rund 8,5 Millionen über Versicherungspolicen. Aber der alternativ angebotene Riester-Fondssparplan holt auf. Er meldete im Jahresvergleich 700.000 neue Kunden und Verträge im Umfang von zwei Millionen. Dies war eine gute Wahl, denn Fonds sind die renditestärkste Form der Riester-Rente. Während die Versicherungen eher Verzinsungen von rund 5 % liegen, sind es bei Fonds im langjährigen Schnitt eher 8 %. Große Risiken gehen die privaten Altersvorsorgesparer dabei nicht ein, denn zum Auszahlungstermin muss der Anbieter zumindest die eingezahlten Beiträge plus Zulagen bereit halten.

Riester-Fondssparpläne eignen sich besonders für junge Sparer, weil für sie noch lange Zeit bis zum Renteneintritt vergeht. In diesen Jahren können sie die Rendite- und Ertragschancen an den Börsen ausnutzen und erhalten gleichzeitig die Garantie, mindestens die eingezahlten Beträge zu erhalten. Riester-Fondssparpläne gibt es vorwiegend als Lebenszyklusmodelle. Bei diesem Konzept fließt immer mehr des eingezahlten Geldes in festverzinsliche Papiere, je näher der Anleger an sein Rentenalter heranrückt.

Die Fondsgesellschaften garantieren, dass zu Rentenbeginn die Summe aller Beiträge und Zulagen für die Auszahlphase zur Verfügung steht. Zwischenzeitliche Verluste sind daher nicht ausgeschlossen. Und ob sie anschließend mehr bringen, hängt von der Börsenentwicklung und dem Konzept des Fondssparplans ab.

Während die laufenden Zins- und Dividendenerträge bei herkömmlichen Investmentfonds jedes Jahr besteuert werden und ab 2009 der Abgeltungsteuer unterliegen, könnten Riester-Fonds erst einmal abgabenfrei angespart werden. Hier erfolgt erst die Erfassung der Rentenbeiträge in Form der nachgelagerten Besteuerung. Berücksichtigt werden muss allerdings, dass Fondsgesellschaften zumeist auch bei Riester-Sparplänen einen Ausgabeaufschlag von 5 Prozent auf jede Einzahlung erheben und darüber hinaus eine jährliche Verwaltungsgebühr berechnen, die als Anlagekapital nicht zur Verfügung stehen.

Durch Zulagen für Sparer und seine Kinder, Steuervorteile über einen zusätzlichen Sonderausgabenabzug und besonders aufgrund des bis zur späteren Auszahlung steuerfreien Zinseszins-Effekts bringt das aber eine ordentliche Rendite fürs Alter mit wenig Eigenkapital. Das Sparguthaben wird nicht auf das Vermögen für das Arbeitslosengeld II angerechnet.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 116 | Seite: 46 von 116
« zurück 43 44 45 46 47 48 49 » weiter
Di., 21. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... rund 500 Millionen Euro jährlich verschenkt werden, weil Steuererklärungen nicht geprüft oder abgegeben werden ...
 

Social Bookmarks