Home Kontakt Impressum Datenschutz Email
Die höchste deutsche Instanz in Rechtsfragen ist der Ansicht:
"Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen,
hat auch das Recht, Steuern zu sparen!" (BGH, 1965)
 
signierte Kommunikation

Schützen auch Sie Ihre (Steuer)Daten vor unbefugten Zugriff Dritter!

Newsticker

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
 
Keine Termine und/oder Feiertage vorhanden...

Archiv - Steuertipps 2007

Wir haben Ihnen Steueränderungen bzw. Steuerinformationen aus dem Steuerjahr 2007 hier zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns nicht mehr aktualisiert. Sie dienen jediglich zu Ihrer Information.

Erfolge und möglicher Verstoß gegen EU-Recht...

Datum: 12.09.2007 | Rubrik: Riester-Sparen
Die EU-Kommission hat am 6.6.2007 gegen Deutschland unter dem Az. C-269/07 Klage beim Europäischen Gerichtshof eingereicht. Beanstandet wird, dass Vorschriften zur privaten Altersvorsorge gegen EU-Verpflichtungen verstoßen, und dies gleich aus drei Gründen:
  1. Arbeitnehmern und ihren Ehegatten wird die Riester-Zulage verweigert, soweit diese nicht unbeschränkt steuerpflichtig sind.
  2. Die Regeln lassen lediglich zu, dass das geförderte Sparkapital für eine eigenen Wohnzwecken dienende Wohnungen nur auf Deutschland bezogen gilt.
  3. Beim Wegzug aus Deutschland muss die bis dahin gezahlte Förderung zurückgezahlt werden.
Trotz dieser Beanstandungen wird die Riester-Rente immer mehr zum Selbstläufer und ab 2008 verbessert sich die Förderung noch weiter. Noch nie schlossen so viele Menschen in einem zweiten Quartal einen Riester-Vertrag ab wie in den Monaten April bis Juni 2007. Im ersten Halbjahr können sich die Anbieter über einen Bruttozuwachs von knapp über 1,2 Millionen Verträgen freuen.

Grund- und Kinderzulagen sowie steuerlicher Sonderausgabenabzug helfen als Zuschuss beim Kapitalaufbau. An Grundzulage gibt es jährlich 114 (ab 2008: 154) Euro und die Kinderzulage beträgt 138 (ab 2008: 185) Euro pro Sohn oder Tochter. Als Steuerersparnis winken jährlich maximal 1.575 (ab 2008: 2100) Euro Sonderausgaben, die automatisch von der Einkommensteuer des Sparers abgezogen und mit den Zulagen verrechnet werden.

Und das ist noch nicht alles: Ab 2008 werden für jedes neu hinzukommende Kind 300 Euro pro Jahr extra aufs Riester-Konto überwiesen. Hinzu kommt ab Neujahr ein neuer Sonderbonus für Berufseinsteiger. Alle direkt Förderberechtigten unter 21 Jahre erhalten beim Abschluss eines Riester-Vertrags einmalig eine Bonuszahlung von 100 Euro. Durch Zulagen, Steuervorteile und besonders aufgrund des bis zur späteren Auszahlung steuerfreien Zinseszins-Effekts bringt das eine ordentliche Rendite fürs Alter mit wenig Eigenkapital.
(Quelle: WISO SteuerNews)
 
 
 
Datensätze: 43 | Seite: 12 von 43
« zurück 9 10 11 12 13 14 15 » weiter
Do., 23. November 2017

Infopool dieser Seite

Keine Informationen zu dieser Seite vorhanden!

Lohnsteuerhilfe für Mitglieder

SteuerTicker

Für das Steuerjahr 2017 existieren noch keine Steuertipps.
 
Fragen zur Einkommensteuer, Einkommensteuerhilfe
 
 

Wussten Sie, dass...

... Lohnsteuerhilfevereine seit über 40 Jahren die steuerlichen Interessen der Arbeitnehmer gegenüber den Finanzämtern erfolgreich vertreten!
 

Social Bookmarks